WENDE präsentiert:

edition future forms

Exclusive Sculptures & Tableculture by Emil Schult

 

 

 

Geboren 1946 in der BAUHAUS-Stadt Dessau, Schüler Joseph Beuys und Gerhard Richters, wandte sich Emil Schult bereits durch die Mitwirkung als Gitarrist und Co-Autor der Band KRAFTWERK früh dem Futurismus zu. Ausstellungen seiner Werke in Berlin, Paris, Reykjavík oder Köln begleiteten neben den Gestaltungen der Album-Cover "Autobahn" oder "Radioaktivität" (von KRAFTWERK) sein international viel beachtetes Talent. So prägte er auch die lyrischen Stärken der Titel „Trans Europa Express“ oder „Das Model“ (von KRAFTWERK), für deren Texte er ebenfalls verantwortlich zeichnete.

Schon lange beschäftigt sich Emil Schult des weiteren mit der fast in Vergessenheit geratenden Kunst der Hinterglasmalerei, bei dem jedes Detail seiner dem Art Déco nachempfundenen Motive erst spiegelverkehrt auf die Rückseite des Materials aufgetragen wird, bevor das gesamte Werk dann durch die Glasscheibe in vollem Glanz erstrahlt. In unserem Hause sowie in der Galerie auf dieser Internetseite finden Sie hierzu einige seiner schönsten Arbeiten.

Nun hat sich der Künstler einer weiteren Herausforderung gestellt: Mit der "edition future forms" schafft Emil Schult eine völlig neue Art von anspruchsvollen Form-, Material- und Farbgebungen mit limitierten Skulpturen sowie mit einer eigenen Linie für Tafelkultur. Wieder einmal vom Stil des Art Déco inspiriert, werden Büsten mit einer perfekt-homogenen Form durch den Künstler erschaffen und von zwei wahrhaftigen Profis der Porzellan-Manufaktur "VON DÖLLEN" in echter Serien-Handarbeit gefertigt. 

Aus der gleicher Fertigung stammt gleichwohl das erlesene Tafelporzellan der "edition future forms" mit einzigartig gestaltetem Dekor und handaufgetragener Platinierung – jedes Teil ein wahres Unikat. 

Eines der gelungensten Stücke ist das Vasen-Paar "LA DANSE" mit dem Abbild einer Tanzenden in gespiegeltem Motiv – aber schauen Sie selbst einmal...

Hier finden Sie den Katalog zur edition futureforms



Jetzt auch bei der WENDE:Tafelkultur aus Porzellan

Schönheit ist der Glanzder Wahrheit.

Die Ausstellung “FUTURE FORMS - Spirit of New York - exklusive Skulpturen und Tafelkultur aus Porzellan sowie Malerei mit ausgesuchten Objekten des American Art Deco“  wurde am 01. März 2013 von Petra Josephs und dem Künstler Emil Schult gemeinsam eröffnet.

Galeristin Petra Josephs verwies darauf, dass die Idee zu der Ausstellung bei einem Treffen mit dem  Künstler Emil Schult anlässlich der Konzert-Retrospektive der Gruppe KRAFTWERK im Museum of Modern Art in New York im April 2012 geboren wurde. Emil Schult reduzierte sein Statement auf ein Beuys-Zitat: „Schönheit ist der Glanz der Wahrheit“.  

Foto v.l.n.r.: Emil Schult, Petra Josephs und die Herren der Porzellanmanufaktur: Tom von Döllen und André Thoß  

Mit Präzision und meisterhafter Eleganz zeigt der Düsseldorfer Künstler, Beuys-Meisterschüler und künstlerischer/lyrischer Co-Autor der Musiklegende KRAFTWERK, Emil Schult eine Reihe neu geschaffener Arbeiten aus feinstem Porzellan, die inspiriert sind von den großen und wahren Formen, die durch alle Zeiten der Kultur ihren Bestand haben. Ebenfalls zu sehen sind seine teils großformatigen Reverse Glass Paintings (Hinterglasmalerei). Hierzu präsentiert die WENDE Art Interior spannende, handverlesene Objekte, die zusammen mit dem Werk von Emil Schult von dem modernen Geist New Yorks erzählen, dessen architektonischer Ursprung samt passenden Interieur im Europa der frühen 1920er Jahre liegen.

 

Die Ausstellung läuft noch bis zum 04. April in den Geschäftsräumen der WENDE.

 

Hier finden Sie den gesamten Katalog zu der edition futureforms



Wende im TV

Lokalzeit:

Raumvisionen 1920-2020

Der Beitrag, der am 25.04.2005 im WDR ausgestrahlt wurde, zeugt von der im gleichen Jahr inszenierten Ausstellung "Raumvisionen: 1920-2020". Im Kontext mit Großdrucken von original Interiors, versammelte WENDE auf 900qm die schönsten Einrichtungsgegenstände des BAUHAUS und des Art Déco im Düsseldorfer stilwerk.
   
Faszination auf Schrittund Tritt:

Erleben Sie Petra Josephsim WDR Bilderbuch

zum Treppenland NRW, in dem Sie unter anderem Sinn und Sinnlichkeit der Treppe in der Villa Heusgen beschreibt. Eine ARD-Ausstrahlung vom 1. März 2009.

Sie möchten den ganzen Beitrag sehen? Dann sprechen Sie uns bitte an.


Wohnen mit Stil:

WENDE exklusiv imDesign-Spezial NRW

Geprägt von der Sehnsucht nach schlichten Formen, stehen Materialmix
und rasante Formensprache für die Aufbruchstimmung der Epochen
BAUHAUS und Art Déco, in denen gutes Design erstmals die Wohn-
und Arbeitszimmer von "altem Plunder" befreite.

Diesen Artikel können Sie sich als PDF-Dokument (ca. 2,5 MB) herunterladen.



Jetzt in neuenRäumlichkeiten

Seit dem 10. Oktober erleben Sie die Avantgarde von Art Déco, Bauhaus und Konstruktivismus in den neuen exklusiven Räumlichkeiten: Im Erdgeschoss, direkt am Haupteingang, visàvis zum Restaurant im stilwerk.

Impressionen zur Neueröffnung finden Sie hier.

Eine erste Presseresonanz aus der Rheinischen Post,
vom 11. Oktober 2008, finden Sie hier als PDF.

Thomas Schönauer

Mit der Ausstellung "Skyfall" begann eine
Leidenschaft für die Werke von Thomas
Schönauer. Seitdem integriert die WENDE
gegebenenfalls auch Skulpturen dieses
namhaften Künstlers.

Mehr zu der Ausstellung und dem Künstler
finden Sie hier.


Lesen Sie

wie es sich am Rheinexklusiv wohnen lässt:

Zum Beispiel in der Penthousewohnung des Immobilienhändlers Uwe Reppegather, zu deren Einrichtung Petra Josephs beratende Konzeptionsarbeit leistete.

Artikel durchblättern...

Diesen Artikel können Sie sich als PDF-Dokument (ca. 2 MB) herunterladen.