• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
       
       
       
       
       


Thomas Schoenauer und dieKraft der Dimensionen

Unter dem Motto "Skyfall" lud das Galeristenehepaar Christoph und Petra Josephs zur Vernissage in die Krefelder Bauhaus-Villa Heusgen. Rund 300 Gäste aus Wirtschaft, Mode und Kultur folgten der Einladung und erlebten eine fast archaische Dimensionalität
in einem architektonisch und künstlerisch anspruchsvollen Rahmen.

Neue Formen schaffen neue Normen

Die Galeristin Petra Josephs selbst spricht von einer hochkarätigen und einzigartigen Symbiose zwischen den Werken Schönauers und dem Bauhaus-Gedanken. Schönauer nähert sich seinen Skulpturen über die Logik und über die Gesetze der Naturwissenschaften wie der Physik und der Mathematik. Durch Berechnen des Bestehenden und darauf aufbauend durch Zusammensetzen zu einer neuen Form, die in sich ebenfalls Bestand hat, sprengt er augenscheinlich bestehende Prinzipien, bewirkt Chaos in der etablierten Formenwelt. Der archaisch anmutende Aufbau seiner Skulpturen ist Basis für das Zustandekommen neuer Hierarchien und neuer Dimensionen. Bekannte und vertraute Formen haben in dieser Anordnung eine neue Bedeutung, eine neue Semantik. Schönauer gelingt es, mit seinen Skulpturen eine neue Verbindung zwischen Intellekt und Emotion zu schaffen.
Die Komplexität der Verbindung einfacher Prinzipien
und die Erzeugung von Illusionen

Schönauer selbst geht es auch bei Realisation dieser Skulpturen um das Aufbrechen bestehender Denk- und Wahrnehmungsmuster. Neben dem in Frage stellen etablierter Formen und Zusammenhänge gelingt es dem Künstler, durch Kombination innovativer Materialien und künstlerischer Bearbeitungstechniken spezielle visuelle Effekte hinsichtlich der Oberfläche und - daraus resultierend – der Dimensionalität zu erzielen. "Meine Skulpturen metamorphosieren", so Schönauer, "je nach Perspektive verwandelt sich die Gestalt, die Form und mit ihr die Dimension. So zerstören sie Illusionen. Bekannte Zusammenhänge funktionieren nicht mehr in der gewohnten Art und Weise." Schönauers Skulpturen fahren die Strategie der Verblüffung, konfrontieren mit Provokation und fordern zum Dialog auf. Zwischen den Formen. Zwischen Licht und Schatten. Zwischen den Menschen.


Präsentiert wurden die Skulpturen bis zum 31. März 2008. Falls Sie weiteres Interesse an den Werken haben, sprechen Sie uns an. Wir vereinbaren gerne einen persönlichen Termin, um Ihnen das Werk von Thomas Schönauer näher zu bringen und sich gegebenenfalls ausgewählte Stücke anzuschauen.

Hier können Sie uns eine E-Mail schreiben. Oder kontaktieren Sie uns per Telefon 0211/13068774.

Der onlineAusstellungskatalog

  • 1
  • 2

Thomas Schoenauer

"Kunst ist Kunst, wenn ihr eine künstlerische Fragestellung
vorausgeht. Ist dem nicht so, handelt es sich um pure
Dekoration oder Beschäftigungstherapie."

Die Biographie sowie eine Ausstellungsübersicht von Thomas Schönauer
können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen und ggf. ausdrucken.